Neuer Defibrillator für die „Helfer vor Ort“ / Ein kleines Gerät mit lebensrettender Wirkung!


Grafengehaig/Marktleugast
In den letzten Monaten ging ein Spendenaufruf der Bereitschaft Gösmes-Walberngrün des Bayerischen Roten Kreuzes für einen benötigten neuen Defibrillator (liebevoll Defi genannt!) für die „Helfer vor Ort“ (HvO) durchs Oberland. Auch Grafengehaigs Bürgermeister Werner Burger setzte sich sehr für die Beschaffung ein und sprach die Raiffeisenbank Oberland auf eine Beteiligung an. Spontan erklärten der Vorstandsvorsitzende Ralph Goller und Vorstand Peter Girndt ihre Bereitschaft 1000 Euro für die Neubeschaffung beizusteuern. Vom Markt Grafengehaig flossen 200 Euro und die Stadt Helmbrechts gab aus den Mitteln der Sparkasse Hochfranken 400 Euro dazu. Damit war der neue Defi finanziert und Lothar Scheler vom BRK Gösmes-Walberngrün konnte das erforderliche neue Rettungsgerät bestellen.
Bei einer kleinen Feierstunde in der Hauptstelle der Raiffeisenbank Oberland eG in Marktleugast wurde nun der neue Defibrillator offiziell übergeben. „Wir möchten damit als regionale Bank einen finanziellen Beitrag für die ehrenamtliche und aktive Arbeit der BRK-Bereitschaft Gösmes-Walberngrün und der in ihr beheimateten ,Helfer vor Ort‘ zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger unserer Region leisten“, sagte Ralph Goller. Die Bank unterstütze diese sinnvolle Einrichtung des Rettungssystems gerade auf dem Lande sehr gerne. Denn wegen der großen Distanz zu den nächsten Krankenhäusern Münchberg und Kulmbach sei es für die Bevölkerung sehr wichtig ehrenamtliche Helfer vor Ort zu haben. „Und wenn mit dem Gerät nur einem Menschen geholfen werden kann, hat sich die Investition schon gelohnt“, betonte der Vorstandsvorsitzende. Ralph Goller wünschte Lothar Scheler und seiner Mannschaft auch in der Zukunft weiterhin alles Gute und viel Erfolg. Nicht unerwähnt ließ der Vorstandsvorsitzende, dass die Raiffeisenbank Oberland gerne bereits die Anschaffung von vier Defibrillatoren in ihrem Geschäftsbereich, dem Oberland mitfinanziert hat.
Lothar Scheler bedankte sich mit herzlichen Worten bei der Raiffeisenbank Oberland sowie der Stadt Helmbrechts und dem Markt Grafengehaig für die erneut erfahrene Unterstützung und erklärte, dass der bisherige Defibrillator zehn Mal eingesetzt wurde. Das BRK Gösmes-Walberngrün wurde im Jahr 2000 „HvO“-Standort und das damals beschaffte gebrauchte Gerät habe jetzt 15 Jahre Dienst getan.
„Das Rote Kreuz kann mit dem Defi buchstäblich Leben retten. Für mich war diese Neuanschaffung dringend erforderlich, ist damit notwendig und steigert zudem die Lebensqualität unseres Oberlandes. Es gibt keine bessere Investition als für ein Leben“, betonte Grafengehaigs Bürgermeister Werner Burger.
Sein Kollege Stefan Pöhlmann, 1. Bürgermeister der Stadt Helmbrechts freute sich über das partnerschaftliche Zusammenwirken und bedankte sich bei allen für ihr gerne eingebrachtes Engagement. Pöhlmann sah in der Raiffeisenbank Oberland eG ein verbindendes Element für das Oberland. Auch in seiner Eigenschaft als stellvertretender Kreisvorsitzender des BRK-Kreisverbandes Hof wünschte er dem gerne zusammen neu beschafften Defibrillator möglichst wenige Einsätze.
Die offizielle Übergabe des neubeschafften Defibrillator an die „Helfer vor Ort“ der BRK-Bereitschaft Gösmes-Walberngrün in der Hauptstelle der Raiffeisenbank Oberland eG. Unser Bild zeigt (von links) Helmbrechts Bürgermeister Stefan Pöhlmann, Lothar Scheler und Yves Wächter vom BRK Gösmes-Walberngrün, Ralph Goller und Peter Grindt von der Raifeisenbank Oberland sowie Grafengehaigs Bürgermeister Werner Burger.