Raiffeisenbank Oberland zeigt sich sehr spendabel

Über 10000 Euro an die Fußballvereine gespendet

Erneut hat sich die Raiffeisenbank Oberland sehr spendabel gezeigt und einen stolzen Betrag von rund 10000 Euro aus dem ihnen zustehenden Zweckertrag des genossenschaftlichen Gewinnsparvereins an alle Fußballvereine des Oberlandes ausgeschüttet. Mit Beifall nahmen die Vertreter der zwölf Vereine diese Nachricht vom Vorstandvorsitzenden Ralph Goller und seinen Vorstandskollegen Peter Girndt im Sitzungssaal der Hauptstelle auf.

„Wir als Regionalbank sehen die Förderung und Unterstützung der Vereine, Kirchen und sozialen Einrichtungen innerhalb unseres Geschäftsgebietes als gesellschaftliche Aufgabe unserer Bank an“, betonte der Vorstandsvorsitzende. In den letzten fünf Jahre habe die Raiffeisenbank Oberland rund 75000 Euro ausgeschüttet und damit bereits alle Feuerwehren, Sport-, Frankenwald-, Gesangs-, Musik-, Schützen- und sonstige Vereine sowie Schulen, Kindergärten, Seniorenheime und Kirchen erreicht. Auch öffentliche Projekte zum Aufbau und zur Entwicklung des Fremdenverkehrs im Bereich des Oberlandes wurden wiederholt von der Bank unterstützt, sagte Ralph Goller.

Da die Fußballvereine mit ihrem großen Engagement sehr viel für die Region tun und auch sehr viel Geld in die Sportstätten sowie die Ausstattung der Spieler investieren müssen, habe die Raiffeisenbank in diesem Jahr alle mit einer finanziellen Zuwendung berücksichtigt. „Damit möchten wir unseren Beitrag leisten zur Förderung und Erhaltung der Vereine sowie der Strukturen und damit letztendlich zur Lebensqualität in unserem Geschäftsgebiet im Oberland“, strich Goller heraus.

Alle Fußballvereine mit aktuellem Spielbetrieb durften sich über 1000 Euro freuen. Die anderen, die keinen aktiven Spielbetrieb mehr haben, aber immer noch eine Sportstätte unterhalten, nahmen 500 Euro entgegen. Mit berücksichtigt wurde die JFG Oberland 06, da die B-Junioren-Mannschaft (U 17) in diesem Jahr die Meisterschaft gewonnen hat und eine Investition in die Jugendarbeit auch eine Investition in die Zukunft der Vereine ist.

Marktleugasts Bürgermeister Franz Uome, der auch Vorsitzender des Sportvereines Mannsflur ist, dankte der Raiffeisenbank Oberland für die großzügigen Geldgaben und hob hervor: „Das ist nicht mehr selbstverständlich, doch sie sind eine bodenständige Bank, die für ihre Fußballvereine da ist. Und die Vorsitzende der JFG Oberland 06, Karin Thomas betonte: „Die Raiffeisenbank ist sehr vorbildlich und wir wissen das zu schätzen!“ „Das sind Gelder, die wir in und für die Jugendarbeit einsetzen“, sagte der Vorsitzende des 1. FC Marktleugast, Klaus Witzgall und hatte als Zeichen des Dankes einen Vereinskrug für Ralph Goller parat.